Werden Sie Elterncoach

FORTBILDUNG ZUM ELTERNCOACH (INL)

Konzipiert für Pädagogen, Ausbilder, Erzieher und alle anderen, die in ihrem Job Eltern helfen, gute Eltern zu sein.

Beginn ab 26.01.2019

Leitung / Konzeption: Stefan Reiner & Team 

Wir bieten Ihnen eine neue Eltercoaching-Fortbildung an.

Mutter-sein, Vater-sein ist nicht einfach – die Kinder fordern die Eltern heraus, dazu kommen die Herausforderungen der modernen Zeit; außerdem greifen oft die „alten“ Modelle und Vorbilder nicht mehr. Immer mehr Eltern suchen profunden Rat, weil sie an Grenzen stoßen oder einfach nur weil sie es leichter haben wollen. Diese Fortbildung bietet Lösungsansätze für die aktuellen Probleme und Herausforderungen von Eltern und vermittelt praktisch erprobte Methoden für ein erfolgreiches Eltern-Coaching.

Der qualifizierende Abschluss lautet: „Elterncoach (INL)“

Umfang: 6 Samstage von 10-18 Uhr, Supervision, Betreuung der Fallarbeit, vielfältige Unterlagen, kleine Prüfung
Einzelbuchung möglich

Diese kompakte praxisorientierte Fortbildung ist für alle konzipiert, die mit Eltern zu tun haben und professionelle Gespräche, Beratungen oder Coachings durchführen wollen. In klar strukturierten Seminareinheiten werden praxisrelevante Coaching-Inhalte und Methoden von 2 erfahrenen Coaches vermittelt. Die Teilnehmer können eigene Anliegen einbringen oder die Referenten bringen spannende Fälle aus der Praxis mit.

Die Fortbildung umfasst 5 Samstage mit 5 Themen und einen Prüfungstag:

1. Einführung & Coaching-Grundlagen (Dr. Latka, Reiner)

Wir stellen Ihnen in einer Power-point-Präsentation die gesamte Fortbildungsstruktur und deren Inhalte vor.
Um fundiertes Handwerkszeug als Eltern-Coach zu haben, stellt Ihnen Herr Dr. Latka  systemische und hypnotherapeutische Coachingmethoden vor, die sich in der Praxis bewährt haben. Sie lernen die wichtigsten Methoden praktisch anzuwenden und wie man sie in den jeweiligen Auftragsmustern von Eltern gut einsetzen kann. Außerdem erfahren Sie von neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen, was einen erfolgreichen Coach ausmacht.

2. Lösungsorientierte Kommunikation

Lösungsorientierte gelingende Kommunikation beginnt bei der Klärung mit den Eltern, wofür das Coaching hilfreich sein soll. Hier legen wir Wert auf die Erarbeitung wirksamer Ziele, die von Eltern selbst erreicht werden können, ohne sich oder die Kinder zu überfordern. Dr. Latka stellt praktische Methoden vor: „gewaltfreien Kommunikation“ (Rosenberg) und die Problem-Lösungsbrücke. Dies wird praktisch geübt und mit typischen Beispielen gezeigt.

3. Erziehung – Erziehungsstile und -methoden (Reiner)

Der Erziehungsstil der Eltern hat sich in den letzten Jahrzehnten immer wieder geändert. Statt pauschaler Verurteilung wird Herr Reiner die jeweils positiven Stärken für den Umgang mit „schwierigen“ Kindern und Jugendlichen herausarbeiten und mit plastischen Beispielen veranschaulichen. Um Kinder in die Selbständigkeit zu begleiten, bedarf es, dass Sie ihre Grenzen erfahren. Dazu lernen wir Methoden kennen, wie konfliktfrei Grenzen gesetzt und Regeln eingeführt werden, die dem Familienleben eine neue förderliche Struktur geben können.

4. Systemisches Autonomie-Training & Supervision (Dr. Latka/Reiner)

Das Systemische Autonomie-Training wurde von Dr. Langlotz in Zusammenarbeit mit Dr. Latka entwickelt und ist eine wertvolle Methode selbständiger und autonomer zu werden.
Die eigenen Bedürfnisse zu spüren bildet die Grundlage für eine gute Beziehung, sowohl zum Lebenspartner als auch zum Kind. Wir lernen, wie eigene Bedürfnisse wahrgenommen und eine erfüllte Selbstbeziehung möglich ist, die dem Kind als Vorbild dienen kann. Dazu üben wir szenische Coaching-Verfahren ein und leiten dazu an, das „Autonomie-Trainings“ selbst durchzuführen, um Eltern auf ihrem Weg zu einer erfüllten Autonomie zu begleiten, die sich förderlich auf sie aber auch auf ihre Kinder auswirkt.

Wenn jemand Ziele hat, für die er sich begeistert engagiert, dann kommt jemand in Bewegung. Herr Reiner zeigt, welche Möglichkeiten es gibt, eigene Ziele zu finden, diese sinnvoll zu formulieren und konsequent anstreben zu können. Im Elterncoaching sind wir damit zu Begleitern für Menschen, die sich auf ihren ganz persönlichen Weg machen, ihre Potentiale zu leben.

In der Supervision können eigene Fälle eingebracht werden oder es werden Fälle von uns besprochen.

5. Verantwortung neu aufteilen & Selbständigkeit fördern (Reiner)

Überlastete Eltern haben meist zu viel Verantwortung auf sich geladen. In diesem Seminar werden praktische Lösungsansätze aufgezeigt und eingeübt, wie und an wen diese Verantwortung aufgeteilt werden kann, zum Beispiel an Kind/Jugendlichen/Vater/Mutter/Lerntherapeut/einfach Loslassen usw. Die Folgen sind erleichterte und gestärkte Eltern und selbständige und selbstbewusste Kinder und Jugendliche.

Außerdem werden unsere Rollen in der Partnerschft und der Elternschaft reflektiert.

6. Abschlusstag: kleine Prüfung:

Die Ausbildung endet mit einer mündlichen Prüfung. Als qualifizierenden Abschluss erhalten sie den Titel: „Elterncoach (INL)“.

Referenten:

– Stefan Reiner: Coach, Pädagoge, Lerntherapeut (FiL)

– Dr. Tom Latka: Team-Coach, Heilpraktiker für Psychotherapie

Buchungsoptionen:
Gesamte Fortbildung (Modul 1-6) mit qualifizierendem Abschluss zum Elterncoach (INL) inkl. Betreuung der Facharbeit:
Preis 800 € (Frühbucher bis 2 Monate vor Beginn: 750 €), Einzelbuchung Seminartag 2,3,4: 140 € (Frühbucher: 125 €.), Eltern 125 € (Frühbucher -15 €)

Buchung FORTBILDUNG „ELTERNCOACH (INL)“:

 Hier online oder Anmeldeformular hier herunterladen:
Gesamttext zur Fortbildung Elterncoach
Seminarprogramm Elterncoach
Anmeldung Elterncoach